Woche 12 – Konzept eines eigenen Lernpfades

  • Ethik/ Gymnasium
  • Klassenstufe 7
  • Wahlpflichtbereich 2: Armut und Reichtum
  • Umfang: ca. 90 Minuten

Lernziele:

  1. Die Schüler verstehen, dass Armut und Reichtum auch unabhängig von materiellen Gütern existieren.
  2. Die Schüler können sich in unterschiedliche Lebenssituationen von Armen und Reichen hineinversetzen.
  3. Die Schüler kennen Ursachen für Armut und Möglichkeiten, diese zu bekämpfen.
  4. Die Schüler positionieren sich dazu, wie sie ihr (zukünftiges) Leben in Bezug auf Armut/Reichtum und die Armut/ den Reichtum anderer gestalten können.

Ideen für Gestaltung des Lernpfades:

  • Eine selbsterfundene Geschichte „Vom Tellerwäscher zum Millionär“, in der aufgezeigt wird, dass man auch „reich“ trotz Armut und „arm“ trotz Reichtum sein kann. Daran werden die verschiedenen Dimensionen von Armut und Reichtum erkannt
  • Arbeit mit verschiedenen Definitionen von Armut und Reichtum anhand verschiedener Internetseiten/ Wikis (*)
  • Verschiedene Geschichten zur Lebensgestaltung in Armut/ in Reichtum. Aufgabenstellungen bezogen auf die Gefühlswelt der Schüler (hineinversetzen). (*)
  • Schere zwischen Arm und Reich wird immer größer -> Ursachenforschung auf Internetseiten verschiedener (Hilfs-)Organisationen oder anhand eigener Materialien
  • Möglichkeiten (und deren Schwächen) zur Armutsbekämpfung in Form einer Übersicht im Wiki
  • bezogen auf LZ 4: Schüler schreiben einen eigenen Blogeintrag o.ä., in dem sie sich zu eigener Armut und der anderer im Bezug auf eigene Lebensgestaltung positionieren.
  • Eventuell auch darüber philosophieren, ob es erstrebenswert ist, eine materielle Gleichheit für die gesamte Weltbevölkerung herzustellen (Gleichheit der Verhältnisse -> Aristoteles, Gleichheit trotz Individualität?, Faulheit vs. Fleiß, etc.)

Das Thema Armut und Reichtum würde sich auch prima für fächerübergreifenden Unterricht eignen (Ethik, Politik, Geographie, eventuell auch Geschichte).

(*) Diese Aufgaben können auch in Gruppen gelöst werden, damit die Stoffmenge nicht zu groß wird. Dadurch wird auch eine Diskussion im Klassenzimmer nötig/möglich.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Woche 12 – Konzept eines eigenen Lernpfades

  1. FrauSchuetze schreibt:

    Guten Morgen,
    ich finde deine 4 Ziele lobenswert, halte sie aber für 90 Minuten für zu viel. Eines der Ziele würde 90 Minuten gut ausfüllen – bei allen vieren hätte ich die Befürchtung, dass diese zu oberflächlich behandelt werden – wenn du bei deinen vier Zielen bleiben willst, solltest du die Bearbeitungszeit ausdehnen. Da du anscheinend allein arbeitest wäre der bessere Weg, sich auf ein Ziel (maximal 2) zu spezialisieren und diese(s) gut zu thematisieren.
    viele Grüße,
    Mandy

  2. Donat schreibt:

    … die Ideen scheinen jedenfalls 6-8 Stunden gut füllen zu können 😉 Ich sehe das an der Stelle genauso wie Mandy: hier ist weniger mehr. Bitte auch nicht zu textlastig gestalten das Ganze. Versuche die Medien in ihrer Vielfalt zunutzen, sodass das Medium „Lernpfad“ sinnvoll ausgeschöpft wird. 🙂 Klingt jedenfalls spannend … Viel Erfolg!

  3. Pingback: Wochenrückblick – 12. Seminarwoche | Philosophieren mit dem Internet?

  4. sopieellis schreibt:

    Es gibt einen ganz tollen Fluter (von der bpb) zum Thema- auch mit spannenden Geschichten, wie Jugendliche das „arm“ sein empfinden. Der ist meines Wissens auch Online einsehbar. Vielleicht hilft der dir bei der Recherche weiter.
    Ansonsten ein sehr spannendes und sinnvolles Thema! Deine Ziele in nur 90min. zu behandeln, fände ich sehr schade.
    Beste Grüße!

  5. Arismiles schreibt:

    Dass ich nicht alle Ziele in 90 Minuten bewältigen kann, war mir klar. 😀 Ich hätte im Beitrag mit dazuschreiben sollen, dass es eine „Zielsammlung“ ist(die auf die Ideensammlung angepasst ist).
    Allerdings müsste man, wenn man es genau betrachtet, nach Lehrplan diese Ziele mit nur 2 (ursprünglich also 4) Schulstunden bewältigen. Das wäre schon hart 😀

    @sopieellis: ich habe den Fluter dazu zu Hause, fand ihn aber eher einseitig. Er bezieht sich leider nur auf die materielle Seite der Armut/des Reichtums.

    Aber danke für eure Tipps! 🙂

  6. jansandow schreibt:

    Hey, auch von mir ein kleiner Komentar zu eurem Expose. Das Thema finde ich super, besonders gefällt mir die Idee mit der einleitenden Geschichte. Werde ich unter umständen klauen ;). Freue mich eure komplette Ausarbeitung zu sehen, da ich mir wir meine Vorredner die Durchführung sehr umfangreich vorstelle. Viel Erfolg und fette Greez Jan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s